Standardtänze – Der nächste Ball kann kommen!

Unter der Leitung von Frau Beier und Herrn Pawlow lernen die Schüler die Grundlagen der Standardtänze. Mit ausdrucksstarken Bewegungen und viel Spaß lernen die Teilnehmer die wichtigsten Basics für ihr späteres Tanzleben, welche sie zum Beispiel auf ihrem Abiball anwenden könnten.

Salsa – Lateinamerikanische Tänze hautnah erleben!

Beim Betreten des Kursraumes wird man sofort von der positiven Stimmung angesteckt: Die Teilnehmer des Salsa-Kurses tanzen bereits am Dienstag den lateinamerikanischen Paartanz, als hätten sie noch nie etwas anderes getan! Voller Elan, Motivation und vor allem Konzentration machen sie ihre Schritte und gewähren zudem einen kleinen Einblick in die Welt des Salsas.

Trommelwirbel bitte…

Der Latin-Perkussion-Kurs war nichts für schwache Nerven. Mit viel Enthusiasmus schlugen die Teilnehmer rhythmisch auf ihre Instrumente. Mit Hilfe von Herrn Galonska musizierten die Schüler unter voller Lautstärke und mit einer Menge Spaß. Wir sind schon sehr gespannt auf ihre Performance am Freitag beim Abschlusskonzert.

Hier können Sie selbst einen Einblick gewinnen:

 

Hinter den Kulissen der Beiträge

Recht ruhig war es im Raum der Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums beim Projekt Foto, Film und Musik-Bildbearbeitung. Jeder war in seine Arbeit am Computer vertieft. Denn in diesem Projekt ist diese Website sowie der Film zu den Musikalischen Werkstätten entstanden.

Am Dienstag waren wir im Außeneinsatz und haben alle Kurse besucht, Fotos von den Projektarbeiten gemacht und Interviews geführt. Für uns war das sehr interessant, da wir einen sehr großen und vielfältigen Einblick in die Musikalischen Werkstätten bekamen. Aus den gesammelten Materialien und Information, schnitten wir dann die Videos und schrieben unsere Beiträge.

 

Lady’s HipHop I – Mal eine coolere Art von Bewegung!

Der Hiphop-Kurs im FEZ-Berlin bietet für jugendliche Schülerinnen die Möglichkeit, für eine kurze Zeit zu erfahren, wie anstrengend die scheinbar „lässigen“ Bewegungen, die man bei zahlreichen Shows oft so sieht, sein können. Denn so einfach, wie es möglicherweise scheint, ist es offensichtlich doch nicht! Nichtsdestotrotz übt die Gruppe fleißig ihre Choreografie und gibt uns schon bald einen Einblick in den HipHop als Tanzart.

Überraschung beim Jazzdance!

Als wir den Jazzdance Kurs besuchten, stand uns eine große Überraschung bevor: Die Choreographie war bereits am Dienstag beendet! Es war deutlich zu erkennen, dass sowohl die Teilnehmer als auch die beiden Kursleiter, Frau Kretschmar und Frau Schönknecht, sehr motiviert und engagiert sind. Die Bewegungen wirken sehr koordiniert und rhythmisch. Das Ergebnis lässt sich definitiv sehen, vorab schon ein großes Lob von uns!

Damit Sie noch einen intensiveren Eindruck erlangen können, hier ein kurzer Ausschnitt:

Von der Idee zum eigenen Song

Im Musikraum des Barnim-Gymnasiums sprüht es nur so vor Kreativität. Die Schüler schreiben und komponieren hier ihren eigenen Song. Für alle eine interessante und begeisternde Sache. Sie lernen hier, wie einzelne Wörter unterschiedlich klingen können, wie es ist, einen eigenen Songtext auf die Beine zu stellen, wie Melodien entstehen und vor allem, wie sie eine Musik komponieren, die ihren Text zum Ausdruck bringt. Ob sie sich von alten Bekannten wie Bowie oder den Beatles inspirieren ließen, von der modernen Popkultur oder ob sie ganz ohne Inspiration texten – am Ende kamen tolle Songs dabei heraus.

Zusammen Saiten zupfen beim Gitarrenensemble

Im diesjährigen Gitarrenensemble im Immanuel- Kant- Gymnasium, unter der Leitung von Heike Grimmek, haben sich wieder viele Gitarrenbegeisterte, aber auch Streicher gefunden, die zusammen musizierten und neue Stücke erlernten. Als wir die Kursteilnehmer fragten, wie sie diese Initiative denn finden, bekamen wir schnell eine eindeutige Antwort, von allen: “SUPER! “

Als kleinen Einblick bekamen wir einen Kanon zu hören:

Hier wird gerockt- die Schulband des Herder Gymnasiums

Es wird geprobt und geprobt und geprobt. Die Stimmung im Kellerraum des Johann Gottfried Herder Gymnasiums ist gelassen. Schnell bemerkt man wie gut die Band zusammen harmoniert, ein eingespieltes Team eben. Hr. Rösler, der Leiter der Schulband, ist mit vollem Herzblut dabei und auch die Sänger, sowie die Instrumentalisten lassen sich nicht stören beim Musizieren.

Hier ein Video:

Beatboxing – Das Erzeugen von körpereigenen Sounds und Beats

In einer entspannten Runde und ohne weitere Instrumente findet der Beatboxing-Kurs im FEZ-Berlin statt. Instrumente werden schließlich auch gar nicht gebraucht, da die Beats und Sounds von den Mitgliedern des Kurses selbst erzeugt werden. Nicht die leichteste Aufgabe – aber die Gruppe schlägt sich gut und kommt schon bald zu einem Ergebnis, welches sich eindeutig hören lassen kann!

Hier eine kleine Hörprobe: